Dienstag, 30. Oktober 2012

Dreiste Frauen

Die Wartezeit war typisch für einem Montag, sprich recht lang.
2 mal konnte ich den Posten am Hauptbahnhof nicht anfahren, da er überfüllt war.
Die Bettler und Alkis sind zurück am Hauptbahnhof. Es duftet wieder schön nach Urin.
Am Mittwoch werde ich früh aufstehen und zum Flughafen fahren. Mittwochs ist die Ausgabe der Flughafenkarten und ich hoffe meine ist dann fertig.
3 junge Frauen stiegen ins Taxi und man merkte sofort, dass sie sehr einfach gestrickt waren. Es war eine sehr kurze Tour zum Hotel Crown Plaza. Dank der kurzen Fahrt, mußte ich mir nicht lange das Gesabbel anhören. Es war unerträglich primitiv und sehr laut. 
Am Ziel sagte eine, bitte eine Quittung, denn das Geld bekommen wir zurück. " Wir treten morgen im Fernsehen auf bei Britt ".
Was natürlich schwachsinn ist, denn sie meinte die Aufzeichnung der Sendung.
Da gehört ihr auch hin, dachte ich mir. Natürlich gab es kein Trinkgeld.
Dann eine Frau, die zur langen Reihe wollte. Ich sagte, dass ist gleich hier die Strasse. Nein, ich habe keine Lust zu laufen, sagte sie. Bei 3,60 Euro, reichte sie mir ihre EC Karte. Ich sagte, sorry ich habe kein Lesegerät. Das hätten sie ja vorher mal sagen können. Falsch sagte ich, sie hätten vorher fragen müssen und 3,60 Euro mit Karte zu zahlen, ist dann doch etwas frech.
Für 3,60 Euro Taxi zu fahren erst recht.
Ich habe aber kein Geld dabei, sagte sie und dann fahren sie Taxi, entgegnete ich ?
Mir war es zu blöd und ich sagte raus. Am besten wäre noch gewesen, wenn sie eine Quittung verlangt hätte.
Was soll ich mit der Kuh noch zum Geldautomaten fahren, dass kostet dann nur Zeit und Nerven.
Frauen hatten es auf mich abgesehen heute.
Ich stehe als drittes Taxi am Posten, da reißt plötzlich eine Frau meine Fahrertür auf. Ich dachte ich bin im falschen Film und habe mich erschrocken.
Sie hat die Tür wirklich vollständig aufgerissen, ohne Vorwarnung.
Wo ist die Ferdinandstr. ? Äh, äh...ich war echt geschockt. Da drüben sagte ich und zeigte zur Ferdinandstr.. Ach fahren sie mich dahin, sagte sie und schwups saß sie hinter mir im Taxi. Frech war, dass die Fahrertür von ihr offen gelassen wurde. Ich sagte, ich bin nicht dran, sondern der Erste Kollege dort. Desweiteren können sie die paar Meter wirklich zu Fuß gehen.
Sie steigt wortlos aus und geht zum ersten Taxi. Schön, dass ich bei 3 Grad nun mal meine Tür zumachen konnte.
Dann gab es ein schönes Schauspiel, denn der Taxifahrer an erster Position diskutierte mit der Frau im Taxi. Sie stieg aus, ging an meinem Taxi vorbei und brüllte: " Scheiß Taxifahrer ".
Was für eine rotzfreche und blöde Trulla.
Wenn sie jetzt Gepäck gehabt hätte, oder es geregnet hätte, oder sie Fußkrank gewesen wäre, dann hätte ich Verständniß gehabt. Durch das Fahrertür aufreißen, hat sie sich aber schon ins Abseits geschossen.
Welch Wunder, ich bekam einen männlichen Fahrgast und dieser wollte weit weg. Nette Gespräche und eine 55 Euro Tour + gutem Trinkgeld.
Gut, dass ich in einer Männer WG lebe. Eine Frau jetzt könnte ich nicht verkraften.



Kommentare:

  1. komisch...die DEIN HANDY geklaut haben.....waren aber doch männlich!!!

    AntwortenLöschen
  2. Natürlich hat jeder Taxifahrer in Hamburg Spaß, man verdient gut, hat gute Anknüpfungspunkte und sehr gutes Stammkundengeschäft. Kein Wunder, dass bis auf einen kleinen Bodensatz gut 3.000 Taxen mehr als üppiges Auskommen haben. Einige kleiden sich zum Beispiel extra schlodderig, um Mitgefühl für den Taxifahrer zu erwecken. Sie wissen beim Trinkgeldgeben oft nicht, dass mehr als 75% nagelneue Fahrzeuge (7er Bmw, Cayenne, andere DIVa fahren).

    AntwortenLöschen
  3. Hast Du etwas getrunken, oder etwas eingenommen ? Spaß, guter Verdienst, üppiges Auskommen ?
    Wir Taxifahrer liegen deutlich unter dem Durchschnitt und ich könnte keine Familie ernähren. Ich wohne in einer WG !
    Es gibt in Hamburg keine, der von Dir benannten Fahrzeuge als Taxi. Es gibt einen Porsche, aber der arbeitet für die Spielbank Hamburg.
    Desweiteren, gehört dem angestellten Fahrer nicht das Taxi.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, ja das kann schon sein, dass dem Fahrer des Porsche Cayenne der Wagen nicht selbst gehört, nur irgendjemand anderes kauft oder setzt den Wagen sicherlich nicht zum Vergnügen ein. Da wird schon ein schönes Plus bei rauskommen. Entscheidend ist auch, wie gefahren wird. Taxifahrer meckern immer über hohe Spritkosten, aber, man schaue sich täglich an, wie die fahren: kennen fast jede gängige Ampelschaltung, gefahren wird aber immer nach dem Motto ich bin der Schnellste an der nächsten Ampel und treffe dann wieder auf die anderen. Der besagte 7er Bmw parkt übrigens meistens Nähe Kirchenstrasse in Altona und die ganzen E-Klassen findet man überall. Ich wei nicht, wievielte Taxifahrer es in Hamburg gibt, aber, die Tatsache, dass es so viele gibt, zeigt mehr als deutlich, dass es ein sehr, sehr ordentliches Geschäft sein muss. Wenn Fahrgäste bei 10 Touren nur 2,00 Eur Trinkgeld geben, sind das im Monat 400,00 steuerfrei extra für den angestellten Fahrer, als Beigeld zum Lohn, dafür muss eine Putzfrau woanders etliche Stunden den Rücken krummmachen. Klar, der Fahrer muss auch aufmerksam sein, aber für ein bißchen Fahren, einmal im Leben nen Taxischein gemacht, kann man wohl auch nicht erwarten, wie ein Lehrer bezahlt zu werden

      Löschen
    2. Der Porsche ist kein Cayenne, sondern ein Primavera.
      Bilder von diesem, sind hier im Blog vorhanden.
      Natürlich kenne auch ich viele Ampelschaltungen und selbst der kleinste Daimler Motor benötigt nur 9,5 Sek. von 0 auf 100 Km/h.
      300 Euro Trinkgeld trifft es eher, die aber versteuert werden müssen.
      Es gibt Döner Läden ohne Ende, also erwirtschaften die alle gutes Geld ?
      Falsch, die gehen pleite ohne Ende. Genau so sieht es im Taxigeschäft aus, nur viele kommen gerade so zurecht.

      Löschen
  4. Ah, das wusste ich nicht, dass das ein Primavera ist. Nicht zu vergessen, die ganzen Phaetontaxen. Das ist ein Unternehmen, bei dem die Fahrer fair bezahlt werden und die fast Vollauslastung haben, weshalb man Sie so gut wie nie am Airport sieht (hat mir gestern ein Fahrer erzählt). Es sei denn, Sie wurden vorbestellt. Die haben dann extra einen Koordinator am Flughafen, der die Fahrer einweist. Die meisten Döner Läden arbeiten mehr als profitabel, genau wie Hamburger Taxen, im übrigen die teuersten Deutschlandweit wie neulich in der Zeitung stand. Döner kostet 5.00 Eur, Wareneinsatz 1.00, da bleibt schön was nach. Fährt nach Volksdorf zu 30.00 Eur in 25 Minuten, bleibt 20 Eur, also 40,00 Eur die Stunde!!!!!!!! Und das für Autofahren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Mann....Deine Berechnungen.
      Phaeton Taxen in Kurzform erklärt: Inhaber = Russe, Taxen haben Vollausstattung, Einfuhrzoll Russland 40 %, wenn ein Fahrzeug über 2 Jahre alt ist = 15 % und nur darum geht es. Die Fahrer haben besondere Verträge bez. Wagenpflege. Es geht nicht ums Taxigeschäft bei Phaeton Taxi.
      Es gibt keine Einweiser für Phaeton Taxen am Flughafen, die stehen genau wie ich in der Reihe.
      Hier stehen 2 Döner Läden frei, sind gerade beide pleite gegangen und ich sehe täglich etliche. Neuer Inhaber und erneut pleite usw..
      Döner 5 Euro ? Sorry, aber dazu sage ich mal nichts.
      Volksdorf für 30 Euro = 60 Min, da Leerfahrt zurück, 40 % vom Umsatz für den Fahrer. Für Selbständge + Kosten.

      Löschen