Freitag, 2. März 2012

14 Jahre

Genau vor 14 Jahren holte ich meinen Taxischein vom Verkehrsamt ab.
Zur Überbrückung wollte ich eine Zeit lang Taxi fahren. Die Überbrückung hält schon ziemlich lange an.
Ich glaube das wollten die meisten Kutscher, nur kaum einer schafft es wirklich. Ich hatte mir überlegt, das ich dann nebenbei Taxi fahre und ich so mehr berufliche Sicherheit habe. Nicht bedacht habe ich, das man keine Zeit hat Bewerbungen zu schreiben. Bis vor 4 Jahren bin ich 7 Tage / Nächte die Woche gefahren.
Meine erste Taxitour hatte ich vom Posten Ohlsdorf. Ein paar Kollegen standen draussen und ich sprach diese an. Ich erklärte, das ich seit heute Taxifahrer bin. Mir wurde geraten, dann doch lieber zum Flughafen zu fahren. Sie seinen alle Rentner und fahren nur nebenbei. Geld könne man ohne Funk nur am Flughafen verdienen. Ich fuhr trotzdem meine Erste Tour von dort. Ich habe gezittert, als die ersten Fahrgäste eingestiegen sind. Das Fahrziel war gleich um die Ecke und die Strasse kannte ich natürlich nicht. Zur heutigen Navizeit kein Problem, aber damals mit Stadtplan Sucherei furchtbar und peinlich.
Ich erklärte den Fahrgästen, das es meine erste Taxifahrt ist und sie nichts bezahlen müssen. Das hatte mir mein Chef gesagt, das man es so macht. 5 DM Trinkgeld gab es trotzdem und ich war Stolz. Nach ein paar Tagen hatte ich die weiteste Taxifahrt, die bis heute unerreicht ist. Da dachte ich, das ist ja ein toller Job. Das ich meine Freundin vernachlässige, die mir extrem beim Taxischein geholfen hat, war mir nicht bewußt. Sie hätte locker auch die Taxischein Prüfung bestanden, da wir viel geübt haben. Nur hatte sie keinen Führerschein, was dann wohl doch ein Problem dastellt. Wir gingen dann getrennte Wege, naja sie ging und ich war nur noch am fahren. Mit 100 % habe ich bestanden nach 6 Wochen und das macht mir keiner nach. Das System meiner damaligen Freundin war genial und ich war auch fleißig.
16 Stunden im Taxi war normal und ich hatte meinen Spaß dabei. Man konnte auch noch richtig verdienen, da z.B. am Flughafen eine max. Wartezeit von 30 Minuten bestand. Kein Kutscher war voll angemeldet und ich bekam noch ein paar Monate 1600 DM Arbeitslosengeld. Ich war stark verschuldet durch meine Selbständigkeit vorher. Ein Gerichtsvollzieher kam und wollte pfänden, was er beim vorherigen Besuch angedroht hat. Ich ließ ihn nicht rein und fragte wie hoch die Summe sei ? Er sagte 4975 DM. Ich übergab ihm 5000 DM, sagte stimmt so, knallte die Tür zu und ging ins Bett.
Ach waren das schöne Zeiten und alles war viel billiger als heute.
Es reichte eigendlich um 16 Uhr ins Taxi zu steigen und bis um 23 Uhr nur Flughafen Touren zu fahren. 200 DM hatte man immer auf der Uhr. Mind. ein mal p. Woche hatte man eine Ferntour ( Lübeck, Kiel, Hannover usw. ). Da mußte man den Mietwagen auch noch zurückbringen und es gab keine Flughafen S Bahn. Fast alle Touren gingen in die Innenstadt und heute nach Eppendorf.
Meine Eltern sagten oft: Früher war alles besser und ich sage das heute nun auch. Nach ca. einem Jahr machte ich meinen Funkschein bei Taxi Hamburg 666666. Mein Chef erklärte mir dann, das er keinen freien Wagen hätte und ich den 441011 Autoruf Funkschein machen soll. Das tat ich dann auch und es kam ein Anruf. Herzlichen Glückwunsch, sie haben bestanden. Wie ein Verrückter fuhr ich sofort zur Funkzentrale, um meinen Schein abzuholen. Die immer verdeckte Funknummer 16 aufzudecken und die Funkschildbeleuchtung einzuschalten war ein erhebener Moment. Mit über 60 Km/h in einer 30ger Zone wurde ich dann geblitzt. So viel zu schnell war ich auch bis heute nie. 25 Euro mußte ich letzten Monat zahlen für ein paar Km/h zu schnell nachts um 3 Uhr. Das erste mal seit über 2 Jahren und das war in Stade. Das war auch lustig. 30 Euro sollte ich zahlen, da ich nicht angeschnallt war. Ich schrieb zurück: Ich Taxifahrer und ich nix brauchen anschnallen, wenn ich befördern Fahrgäste. Ich schrieb dann noch etwas, von wegen, ob man in Stade zu blöd ist das zu wissen usw.. Dann bekam ich ein geändertes Ticket und sollte dann 25 Euro für zu schnelles fahren zahlen. Gleichzeitig bekam ich von der Staatsanwaltschaft Stade ein Schreiben, das eine Anzeige wegen Beleidigung vorliegen würde. Ich schrieb dann eine Entschuldigung und habe nichts mehr gehört.


Ich hatte heute 96 Euro Umsatz und die Tage waren schlecht. Meine Chefin schickte um 23 Uhr eine sms: " Mache gerade die Abrechnung. Da warst Du aber fleißig letzte Woche. LG "
Das wird nächste Woche dann nicht der Fall sein. Naja, mal schauen was das Wochenende so bringt.

Es gab aber auch Zeiten, da möchte ich kein Taxifahrer sein:
Guckst Du: http://www.youtube.com/watch?v=YH4bKdRxB7A

Noch schlimmer: http://www.youtube.com/watch?v=5l6hV0GfGMg

Kommentare:

  1. Ich habe mir mal die Links zu den Videos kopiert und FB veröffentlicht. Super! Bei dem einen wird man beinahe depressiv und das andere ist lustig.

    AntwortenLöschen