Freitag, 9. März 2012

Taxi = kostenlose Auskunft

Zu dem Thema, war heute Nacht wieder ein gutes Beispiel. Auf der Bramfelder Chaussee, wird von der gegenüberliegenden Seite gewunken. In ca. 200 Metern Entfernung, sehe ich ein freies Taxi mir entgegenkommen. Ich wende über den durchgezogenen Streifen und halte neben dem Herrn an einer Bushaltestelle. Dieser macht die Tür auf und sagt: Ich möchte nicht mitfahren, aber können sie mir sagen, ob hier in der Nähe noch eine Kneipe geöffnet hat ? Nachdem ich einmal geschluckt hatte, nannte ich das Roseneck in der Fabriciusstr.. Er fragte und wie komme ich dahin ? Ich erklärte den Weg ca. 2 Kilometer. Dann kam die Hammer Frage: Wissen sie wann der Bus fährt ?
Ich sagte natürlich nein, warum sollten mich als Taxifahrer Nachtbusse interessieren ?
Es ist schon schlimm genug, das der HVV am Wochenende durchfährt seit ein paar Jahren.
Solche Fälle sind leider keine Einzelfälle. Natürlich gibt man Auskunft, nur denkt man auch, wer bin ich eigentlich, das ich es kostenlos mache ? Ich arbeite gerade und bin nicht zum Spaß, oder privat unterwegs. Bestes Beispiel: Ich habe hier seit Jahren einen Alice Internetanschluß. Alice ( früher Hansenet ) ist aber von O2 nun aufgekauft worden. Anstatt der kostenlosen 0800 Servicenummer, muß ich jetzt über eine teure Rufnummer anrufen. Dieses ist aber nicht möglich, da solche Nummern bei meinem Anschluß von Alice / O2 gesperrt sind.
Ich habe zum Vertragsende im Dezember gekündigt. Mal schauen was ich dann nehme.
Es ist erst wenige Tage her, da hält mich eine Frau an und fragt mich nach einem Restaurant. Wenn ich am Taxiposten stehe, dann ist es ok, aber ein Taxi für eine Auskunft anzuhalten finde ich frech.
Wenn dann noch ein paar leere Taxen dabei an mir vorbeifahren und ich dann hinter denen am Flughafen, oder Taxiposten stehe, dann kostet mich das auch noch Geld bzw. Umsatz.
Ich glaube aber, das man solche Leute nicht belehren kann. Desweiteren bin ich dann doch zu nett und freundlich.
Vor vielen Jahren Morgens um ca. 8 Uhr am Posten Steindamm. Wir stehen mit 3 Taxen am Posten und ich bin das erste Taxi. Es war Winter, sehr kalt und der Motor lief. Eine junge Frau steigt ein und sagt: Ich muß mich mal kurz aufwärmen. Ich mußte meine Gedanken ersteinmal sortieren. Äh, sie möchten nicht Taxi fahren ? Nein, sagte sie. Ich überlegte, wenn jetzt ein Fahrgast kommt, dann denkt er ich bin besetzt und nimmt das zweite Taxi. Als mir das nach ca. 2 Minuten endlich klar war ( ich war halt mit der Situation überfordert am frühen Morgen ) und ich reagieren wollte, klopfte es am Fenster. Der Kollege hinter mir forderte, das ich doch wegfahren solle. Ich erklärte ihm die Situation und er schaute wie ein Auto, nur nicht so schnell. Wie bekomme ich jetzt die Frau aus dem Taxi ? Ich wollte gerade etwas sinniges von mir geben, von wegen nett aber bestimmend. Da fragte sie mich, ob ich nicht Lust hätte und sie würde mir einen guten Preis machen. Ach du Sch.... eine Nutte ging mir durch den Kopf. Da wurde ich dann sauer und sagte jetzt reicht es raus, was sie dann befolgte. Sachen gibt es... Heute gibt es dort solche Damen nicht mehr, bzw. dürfen sie dort nicht mehr ihre Dienste ausüben. Bis zu 5000 Euro Strafe droht Männern, die dort solche Damen ansprechen. Das ist seit ca. einem Jahr so, habe ich gelesen. Es steht nur nirgendwo dort geschrieben und wenn Leute von ausserhalb kommen ? Vielleicht früher mal dort " verkehrt " haben ? Nunja, für mich war das eh nie ein Thema.
Leider kein Regen in der letzten Nacht, aber es lief trotzdem recht gut. Ab heute ist ja die Internorga und viele sind wohl gestern schon angereist. Sprich Flughafen lief recht gut, nur einige Kollegen sind wie immer unglaublich. Da stehen am Terminal 2 die Fahrgäste in einer 30 Meter Schlange, aber einige Kollegen haben noch wichtige Besprechungen mit anderen Kollegen und ziehen deshalb nicht auf. Man hat lange Standzeiten, aber kurz vorm Terminal wird noch mal das Taxi geputzt und nicht aufgezogen. Öl nachfüllen, oder Lampe wechseln, war aufgrund der Fachgespräche vorher nicht möglich. Noch mal schnell aufs Klo. Ich will nicht sagen, das es nur Afrikaner und Südländer sind, aber zu über 90 % ist das der Fall. Ich bin als Funkfahrer nicht vom Flughafen abhängig. Die Fahrer schon und deshalb verstehe ich es nicht.
Auf mich mußte noch niemand am Flughafen warten und ich rede auch gern mit Kollegen. Ich passe aber auf.
Heute Morgen gab es auch erstaunlich viele Vorbestellungen, was mich zu gestern etwas wundert.
Tja, in dem Beruf wundert man sich oft.
Dann hoffe ich, das die Internoga Leute ordentlich auf Piste gehen am Wochenende.

Kommentare:

  1. Sven, du bist zu nett für diese Welt! Und nette Menschen werden zu oft ausgenutzt. Dem auf der Bramfelder Chaussee hätte ich die Handfläche hin gehalten und um 2,- € Auskunftsgebühr gebeten, die Bordsteinschwalbe wäre bei mir sofort aus dem Auto geflogen.
    Und was die südländischen Kollegen angeht - was glaubst du, was am Wochenende bei uns los ist, wenn nur noch die Anatolien-Fraktion unterwegs ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann sei froh, das Du nicht im HH Taxi fährst. Bei uns landet man wegen jeder Kleinigkeit beim Beirat.

      Löschen