Dienstag, 1. Januar 2013

Moin 2013

Die wohl schlechteste Silvesterschicht ist beendet.
Ich sitze hier und überlege, was ich wohl falsch gemacht habe. Mir fällt nichts ein.
Ich startete um ca. 18 Uhr und fuhr zum Flughafen. Oh, alles frei auf dem Taxiposten, nur landet auch kaum ein Flieger.
Es waren nur 10 Taxen vor mir, trotzdem stand ich 2 Stunden.
Eine asiatische Familie, die nach Oststeinbek möchte. Gut, das gleicht die lange Wartezeit etwas aus.
Die Frau sagt zu mir, darf ich meinen Sohn auf den Schoß nehmen ?
Ich antwortete mit nein.
Er hat eben im Flugzeug geschrien, da er den Kindersitz nicht mag.
Vielleicht hätte ich dieses mal das Risiko eingehen sollen.
Nur wenn dem Kind etwas passiert, dann bin ich dran.
Das Kind schrie, dass war einfach unglaublich. Wie kann aus einem kleinen Körper, eine solch extreme Lautstärke heraus kommen ?
Man merkte, dass er alles gab, denn es war ein verzerrtes Schreien.
Die Mutter war am tun und machen. Sie sang und fummelte an dem Kind rum. Vielleicht hätte sie ihn einfach nicht bearbeiten sollen, aber ich habe ja auch keine Ahnung von Kindern.
Mein Kopf dröhnte und ich fragte mich, wo sind eigentlich meine Ohrstöpsel ? Ich hatte mal welche und keine Ahnung, wo die abgeblieben sind.
Bis zum Ziel schrie dieses Kind und mir kamen Gedanken, die ich hier nicht schreiben möchte. Ich hatte schon viele schreiende Kinder im Taxi, aber eine solche Lautstärke noch nie.
Am Ziel, schnallte Mutti das Kind ab und es war sofort Ruhe. 
Ich war fix und fertig, schaltete das Radio aus, denn ich brauchte Ruhe.
Immerhin sagte Mutti noch Entschuldigung.
Ab in die Innenstadt und ich sah nur freie Taxen.
Tja Funk hast du dieses Jahr nicht, dachte ich.
Ich stellte mich an den Hauptbahnhof und stand und stand....
Ok, das Hauptgeschäft läuft ab 0.30 Uhr, beruhigte ich mich.
Nach 3 Folgen Two and a half men ( sonst lief ja nur Mist im TV und wofür zahle ich GEZ ? Für Schlager / Volksmusik und Unterhaltung für Rentner ? ), bekam ich eine Tour.
7 Euro und so ging es weiter, sprich lange Wartezeit und schlechte Touren.
Um 23.45 Uhr, wollte ich leer vom Posten Hauptbahnhof zur Alster fahren. Es war kein Nebel wie im letzten Jahr, so könnte ich vorm Hotel Vier Jahreszeiten das Feuerwerk genießen.
Ich bekam aber einen extrem angeheiterten Fahrgast. Yo Alter, fahr mal zum Kiez.
Manchmal möchte man zuschlagen, aber diese Gestalten sind halt nicht Herr ihrer Sinne.
Ich verbrachte Punkt 0 Uhr im Taxi, stand im Stau, hatte einen unsympatischen Fahrgast und einen Notarztwagen im Nacken.
Das Martinshorn war sinnlos, denn ich konnte nicht ausweichen. Der obere Teil der Reeperbahn ist ein Taxistand, nur immer komplett zugeparkt. 
Ich hatte heute schon genug Lärm, dachte ich nur.
Hinzu kam natürlich die Knallerei um genau diese Zeit.
Alle Taxiposten waren belegt, nur am Posten Davidstr., konnte ich mich einreihen.
Ich stieg aus und schaute mir das Feuerwerk an.
Eine pummelinge Frau umarmte mich und wünschte Prost Neujahr. Ja, du mich auch, dachte ich nur.
Es war extrem windig, was dazu führte, das vieles an Feuerwerk ungeplant losging.
Mich streifte etwas im Gesicht, aber darüber machte ich mir keine Gedanken. Eben schaue ich in den Spiegel und sehe, dass ich einen schwarzen Streifen im Gesicht habe.
Hätten die folgenden Fahrgäste nicht mal etwas sagen können ?
Ich fuhr nur Mist und ich habe noch nie so viele freie Taxen gesehen an Silvester.
Ich habe die Leute beobachtet, die auf der Reeperbahn gefeiert haben. Alle hatten einen glasigen Blick und sahen komisch aus. Sprich Leute, die man nicht unbedingt als Fahrgast haben möchte.
Ich machte mich auf zur Alster, denn beim Hotel Atlantik und Le Royal Meridian, bekommt man dann doch besseres Publikum. Dem war dann auch so, denn nette ältere Leute wollten nach Pinneberg.
Ich möchte nicht wissen, wie viele betrunkende Leute heute Nacht Auto gefahren sind.
Es war erstaunlich viel Verkehr und einige hatten einen sehr merkwürdigen Fahrstil.
Mit 45 Km/h auf der linken Spur und schön hin und her schwanken.
Ich habe in der gesamten Schicht nur einen Peterwagen gesehen.
Ca. 50 % der Fahrgäste nach 0 Uhr, stiegen eher grußlos ein. Normal ist dann doch gute Laune und ein frohes Neujahr usw..
Vielleicht hatte ich einfach nur Pech.
19 Touren und 266 Euro Umsatz, ist unbefriedigend.
Jetzt die Umstellung auf Tagschicht, wird nicht so leicht. Ich bin hellwach und hätte gern noch länger gearbeitet. Vielleicht hätte ich aber auch die 2 Dosen Red Bull weglassen sollen, nur hatte ich um ca. 4 Uhr einen toten Punkt. Ab 5 Uhr, war tote Hose und es kamen nur Schnapsleichen extrem, die um die Ecke wollten.
Wenn ich hier im Blog die letzte Silvesterschicht anschaue, dann wird mir übel. Wie habe ich das geschafft, denn ich hatte nur 4 Funktouren. 
Die Zeit von 18 Uhr, bis 0.30 Uhr, war im letzten Jahr bedeutend besser.
Vielleicht hätte ich mich an die Hotels stellen sollen. Hauptbahnhof war wohl verkehrt.
Gut, dass ich es hier nachlesen kann und ich hoffe dann, dass ich es am 31.12.2013 besser mache.
Ich mache gerade nebenbei die Abrechnung und trotz der schlechten Tage ( Weihnachten / Silvester ), bin ich erstaunt. Über 2000 Euro Umsatz in 15 Tagen ( 13 Tage, da ich 2 Tage frei hatte ). Dabei hatte ich lange keine Ferntour mehr.
Ich gehe jetzt zum Kiosk und kaufe mir ein Bier, damit ich mal müde werde.
Prost 2013.


Kommentare:

  1. Hallo! Den Ärger über eine so schlechte Schicht kann ich gut verstehen. ABER:

    1) Kann man nicht schon bereits am Ankunftsplan des Flughafens sehen, dass wenig los sein wird?

    2) Meine Erfahrung ist, dass an Silvester spätestens ab 01:00 kaum Taxis zu bekommen sind, egal wo man in HH ist. Wieso fährst Du ohne Funk?

    Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg beim Taxifahren und Bloggen!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anonym, ich kann sofort sehen, was in HH landet. Dafür brauche ich nicht zum Flughafen fahren. Videotext, oder Handy genügt. Ich kann aber nicht sehen, wie viele Taxen dort stehen und wie viele Leute sich ein Taxi nehmen.
    Von 1 Uhr bis 4 Uhr, war ich nahezu immer besetzt.
    Danke und Gruß zurück.

    AntwortenLöschen